Courses and EventsQualification Workshops
Forschungsdaten managen – Grundlagen, Tipps und Tricks (Kurs-Nr. 2019/23_GA)

Forschungsdaten managen – Grundlagen, Tipps und Tricks

In wissenschaftlichen Arbeitsprozessen fallen umfangreiche und heterogene digitale Daten an. Wie lassen sich diese Daten ordnen und verwalten? Wo und wie kann man sie sicher speichern, archivieren und publizieren? Ein angemessener Umgang mit Daten erhöht die Effizienz und Qualität von Forschung und gehört zur guten wissenschaftlichen Praxis. Ein überzeugendes Forschungsdatenmanagement wird daher auch zunehmend zur Voraussetzung für ein erfolgreiches Einwerben von Drittmitteln.

In dieser Veranstaltung verschaffen Sie sich einen Überblick über die einzelnen Aspekte des Forschungsdatenmanagements und erhalten Tipps und Tricks für die Praxis. Sie lernen die Grundlagen zur Entwicklung von Datenmanagementplänen kennen, in denen Sie den Umgang mit ihren Daten dokumentieren. Außerdem erfahren Sie, wie und wo Sie Forschungsdaten archivieren und publizieren können.

Inhalte des Workshops:

  • Grundlagen des Forschungsdatenmanagements
    • Ordnung & Übersicht
    • Speicherorte und Datenübertragung
    • Schutz vor Verlust und Missbrauch
    • Auswahl von Daten
  • Dokumentation
    • Hilfsprogramme und Best Practice
    • Tools für die Zusammenarbeit
  • Datenmanagementpläne
    • Aufbau
    • Hilfsmittel
  • Publikation
    • Lizenzen vergeben
    • Daten-Repositorien finden und nutzen

Mittwoch

06. November 2019

09:30-15:00 Uhr

  • Kurssprache: Deutsch
  • Anmeldefrist: 16. Oktober 2019
  • Raum: wird per E-Mail bekannt gegeben
  • Trainer:
    Frauke Ziedorn, TIB, & Dr. Volker Soßna,
    Dezernat 4 - Forschung und EU-Hochschulbüro, Technologietransfer,
  • Kurs-Nr.: 2019/23_GA

Die Anmeldung erfolgt über das Anmeldeformular auf der Homepage der Graduiertenakademie. Sobald die Graduiertenakademie die Anmeldung bestätigt, gilt sie als verbindlich. Der Workshop ist kostenfrei. Es gelten die im Anmeldeformular aufgeführten Teilnahmebedingungen.

Dr. Volker Soßna studierte Altamerikanistik, Politikwissenschaft und Alte Geschichte an der Freien Universität Berlin und promovierte 2014 an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Als Referent für Forschungsdatenmanagement berät er seit Ende 2014 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu Fragen der Organisation, Sicherung, Archivierung und Publikation wissenschaftlicher Daten und setzt zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern der Leibniz Universität IT Services (LUIS) und der Technischen Informationsbibliothek (TIB) ein universitätsweites Konzept zum Forschungsdatenmanagement um.
Frauke Ziedorn ist studierte Informationswissenschaftlerin. Nachdem sie 5 Jahre den DOI-Service der TIB betreut und den Verein DataCite mit aufgebaut hat, arbeitet sie seit 2016 im Beratungsservice Forschungsdaten der TIB und LUH. Hier berät sie zu allen Themen rund ums Forschungsdatenmanagement, insbesondere zu Datenmanagementplänen, Dokumentation und Datenpublikation.